Neuaufnahme 2022: Fristende zur Anmeldung an Aschermittwoch

Eine Neuaufnahme in die Hänselezunft konnte in diesem Jahr Coronabedingt nicht stattfinden. Alle vorgesehenen Bewerber hierfür sollen deshalb zur kommenden Fastnacht 2022 aufgenommen werden. „Hinzu kommen dann auch die Bewerber, die sich in diesem Jahr anmelden werden“, sagt Hänselevater Harald Kirchmaier. Zur Neuaufnahme in die Hänselezunft Überlingen (HZÜ) gilt die Regel der Antragstellung ein Jahr zuvor. So muss bis einschließlich Aschermittwoch, 17. Februar, ein formloser schriftlicher Antrag bei Hänselevater Harald Kirchmaier eingegangen sein. Die Adresse: Haldenstr. 2, 88662 Überlingen. Oder per E-Mail an: haenselevater@haenselezunft-ueberlingen.de. Kontakt kann auch über die Internetseite oder die Facebookseite der Hänselezunft aufgenommen werden. Wer zu den Neuaufnahmen im nächsten Jahr zugelassen werden will, muss bis dahin mindestens 18 Jahre alt sein und seinen Lebensmittelpunkt seit Jahren in Überlingen haben. Zusätzlich bedarf es einen Paten, der schon längere Zeit Mitglied der Hänselezunft ist. Ohne den schriftlichen Antrag kann zur Fastnacht 2022 keine Aufnahme in die Zunft erfolgen. Der Hänselerat entscheidet im Laufe dieses Jahres über eine mögliche Zunftzugehörigkeit. Mitglied der Zunft zu sein hat Vorteile. Man wird unter anderem umfassend informiert, erhält den Jahresbändel und ist während der Umzüge versichert; sonst ist das nur Kinderhänsele vorbehalten. Wichtig: Für Häser, die neu genäht werden, gelten die Regeln der Nähanleitung mit Farbfolge, Kappengestaltung usw. Neu geschaffene Häser werden entsprechend kontrolliert. Auf dem Bild das Annähen des Hänselewappens bei der letzten Neuaufnahme 2020.

Fastnacht 2021 – Ohne Hänselejuck, Umzüge etc.

So, wie auf dem Bild, wird die Überlinger Fastnacht in diesem Jahr nicht stattfinden. Die Karbatsche geschwungen werden darf unverändert bis Aschermittwoch – jeweils für sich. Laut Hänselevater Harald Kirchmaier sei Schnellen auch der beste Schutz gegen ungewollte Nähe. „Eine Ansteckung während es Schnellens ist schier unmöglich“, meint das Zunftoberhaupt und appelliert, sich bei all dem an die geltenden Vorschriften zu halten. Die Stadt sei groß genug und böte viele Stellen, um im gebührenden Abstand zu anderen Schnellern und Menschen die Karbatsche zu schwingen. Gruppenbildungen darf es sowieso nicht geben. Die aktuelle Entwicklung rund um die noch anhaltende Corona-Pandemie beeinflusst auch sonst massiv den Ablauf der diesjährigen Fastnacht in Überlingen. Es entfallen alle Veranstaltungen der Hänselezunft, die Menschen zusammenführen und geltende Abstandsregeln nicht umsetzbar machen lassen. Das betrifft kurzum alles, was den Überlinger Hänselekalender sonst füllt. Es wird somit keine Umzüge und demnach auch kein Hänselejuck geben. Zudem auch kein Preiskarbatschenschnellen, kein Dämmerschoppen, keine Narrensause und kein Kinderkarbatschenschnellen (KoKiKa). Auch das Ausleihen von Kinder-Hänsele findet in diesem Jahr nicht statt.

HZÜ-Schlüsselanhänger – auch postalisch zu erwerben

Der schwarze Schlüsselanhänger der Hänselezunft, wie ihn Hänselevater Harald Kirchmaier (links) und sein Stellvertreter Uwe Wolfensperger zeigen, ist weiterhin zu haben. Aufgestickt ist das Logo der Zunft. Verkauft wird der Schlüsselanhänger in der Post-/DHL-/Wäscherei- und Reinigungsannahmestelle in der Hochbildstraße 10, jeweils zu den zu den üblichen Öffnungszeiten. Der Stückpreis liegt bei 8,00 Euro.

Auch auf dem postalischen Weg ist der der Schlüsselanhänger zu erwerben. Hier liegt der Stückpreis ebenso bei 8,00 Euro. Hinzu kommen pro Bestellung pauschal 5,00 Euro für den Versand und die Bearbeitung. Der Kauf wird über den Online-Bezahldienst PayPal abgewickelt. Dazu loggt man sich auf der PayPal-Seite ein und wählt im Menü „Geld senden“. Danach wird hier die E-Mail-Adresse des Hänselekassiers eingegeben: jens.choinowski@gmx.de.

Nach dem Klick auf „Weiter“ wird der Punkt „Geld an Freunde und Familie senden“ ausgewählt. Dadurch läuft die Bezahlung gebührenfrei ab. Im Anschluss muss die Gesamtsumme (bestellter Warenpreis inklusive Versandkosten) eingegeben werden. Im Mitteilungsfeld ist dann noch der vollständige Name und Adresse einzutragen oder wird alternativ über die gleiche E-Mail-Adresse an Hänselekassier Jens Choinowski geschickt. Sobald der Geldeingang registriert ist, werden die Schlüsselanhänger versandt.

Viererbund im Europapark

Besucher des Europaparks haben sie vielleicht schon entdeckt und bewundert – die Narrenscheune, ein kleines Maskenmuseum rund um die schwäbisch-alemannische Fastnacht. Parkchef Roland Mack zeigt hier seit einigen Jahren in einem eigens dafür errichteten Holzhäuschen seine stattliche Sammlung von Narrenmasken. Dem aufmerksamen Betrachter viel dabei auf, dass der närrische Viererbund mit Rottweiler und Elzacher Larven zwar vorhanden aber längere Zeit nicht komplett dargestellt war. Das ist vergangen: Ein Oberndorfer Hansel und ein Überlinger Hänsele komplettieren den Viererbund. Die Narrenzunft Oberndorf will die noch fehlenden Larventypen nachliefern. Zu sehen ist der Viererbund in der Narrenscheune im Europapark, zu finden etwas zurückversetzt zwischen den Gebäuden der Deutschen Allee und dem Badischen Vogtshaus.