Neuaufnahme 2022: Fristende zur Anmeldung an Aschermittwoch

Eine Neuaufnahme in die Hänselezunft konnte in diesem Jahr Coronabedingt nicht stattfinden. Alle vorgesehenen Bewerber hierfür sollen deshalb zur kommenden Fastnacht 2022 aufgenommen werden. „Hinzu kommen dann auch die Bewerber, die sich in diesem Jahr anmelden werden“, sagt Hänselevater Harald Kirchmaier. Zur Neuaufnahme in die Hänselezunft Überlingen (HZÜ) gilt die Regel der Antragstellung ein Jahr zuvor. So muss bis einschließlich Aschermittwoch, 17. Februar, ein formloser schriftlicher Antrag bei Hänselevater Harald Kirchmaier eingegangen sein. Die Adresse: Haldenstr. 2, 88662 Überlingen. Oder per E-Mail an: haenselevater@haenselezunft-ueberlingen.de. Kontakt kann auch über die Internetseite oder die Facebookseite der Hänselezunft aufgenommen werden. Wer zu den Neuaufnahmen im nächsten Jahr zugelassen werden will, muss bis dahin mindestens 18 Jahre alt sein und seinen Lebensmittelpunkt seit Jahren in Überlingen haben. Zusätzlich bedarf es einen Paten, der schon längere Zeit Mitglied der Hänselezunft ist. Ohne den schriftlichen Antrag kann zur Fastnacht 2022 keine Aufnahme in die Zunft erfolgen. Der Hänselerat entscheidet im Laufe dieses Jahres über eine mögliche Zunftzugehörigkeit. Mitglied der Zunft zu sein hat Vorteile. Man wird unter anderem umfassend informiert, erhält den Jahresbändel und ist während der Umzüge versichert; sonst ist das nur Kinderhänsele vorbehalten. Wichtig: Für Häser, die neu genäht werden, gelten die Regeln der Nähanleitung mit Farbfolge, Kappengestaltung usw. Neu geschaffene Häser werden entsprechend kontrolliert. Auf dem Bild das Annähen des Hänselewappens bei der letzten Neuaufnahme 2020.