Närrischer Gewinn für Überlinger Jugendarbeit

Insgesamt 1.800 Euro Gewinn konnte die Hänselezunft Überlingen (HZÜ) mit ihrer Saalveranstaltung „Narrensause“ an der vergangenen Fastnacht erwirtschaften. Und wie in den Jahren zuvor, so wird diese Summe auch in diesem Jahr zu einhundert Prozent an Institutionen in Überlingen weitergegeben, jeweils zu gleichen Teilen. Neben dem Jugendfonds der Narrenzunft und der Hänselejugend, die jedes Jahr bedacht werden, unterstützt man damit diesmal die Jugendabteilungen des THW und des Roten Kreuzes in Überlingen. Zur Scheckübergabe trafen sich alle in der Zunftstube der Narrenzunft.

Die „Narrensause“ wird auch im nächsten Jahr stattfinden, dann wieder in der Innenstadt. „Mit dem Kiwanis-Club Überlingen konnten wir eine Einigung erzielen, am Samstag, 15. Februar 2020 für die Narrensause auch die alte Seesporthalle am Mantelhafen nutzen zu können“, verrät der zuständige Hänselerat Jens Choinowski. Durch diese Rückkehr in die Innenstadt verspreche man sich wieder mehr Zulauf als zuvor im Dorfgemeinschaftshaus Nußdorf.