Preiskarbatschenschnellen der Überlinger Hänsele

Im Vorfeld des großen Hänselejucks treffen sich kleine und große Hänsele zum Preiskarbatschenschnellen. Unterteilt in Altersgruppen soll bei diesem Wettkampf Auftreten, Erscheinen und der Umgang mit der Karbatsche demonstriert werden. Die Teilnehmer müssen korrekt gekleidet im Häs erscheinen. Für die Bestplazierten warten wieder Preise zahlreicher Spender aus der Stadt. Das Preiskarbatschenschnellen für Hänsele beginnt am kommenden Samstag, 22. Februar, um 14.00 Uhr auf der Überlinger Hofstatt. Anmeldungen werden zwischen 13.00 Uhr und 13.30 Uhr im Festbüro der Narrenzunft, an der Südseite des Rathauses, entgegen genommen.

Schlüsselanhänger von der Hänselezunft

Stolz zeigen Hänselevater Harald Kirchmaier (links) und sein Vize Uwe Wolfensperger den neu geschaffenen Schlüsselanhänger der Hänselezunft. Er ist schwarz gehalten und zeigt das Logo der Zunft. Dieser Schlüsselanhänger ist beim Dämmerschoppen vor dem Hänselejuck am 22. Februar im Gerätehaus der Feuerwehr zu haben. Stückpreis: 8 Euro.

Hänsele-Jahresbändelausgabe beim Dämmerschoppen

Vor dem Hänselejuck am kommenden Samstag, 22. Februar, ist wieder Dämmerschoppen im Gerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr. Ab 16 Uhr werden dort auch die Jahresbändel für die Teilnehmer ausgegeben. Jahresbändel gibt es nur im Häs und persönlich. Die Ausgabe erfolgt laut Hänselezunft Überlingen (HZÜ) bis 18.15 Uhr. Danach sind keine Teilnehmerbändel mehr zu haben. Die HZÜ bittet deshalb um rechtzeitiges Erscheinen.

Jahresbändel werden den erwachsenen Hänsele nur bei Nachweis der Zunftzugehörigkeit ausgehändigt. Ein weiterer Grund, sich dem großen Kreis der organisierten Hänsele anzuschließen. Der schriftliche Antrag für die nächste Neuaufnahme muss bis Aschermittwoch, 26. Februar, schriftlich bei Hänselevater Harald Kirchmaier vorliegen.

Informationen zum Hänselejuck 2020

Am kommenden Samstag, 22. Februar ist wieder Hänselejuck. Ab 19 Uhr ziehen etwa 1.500 Hänsele durch die bengalisch beleuchtete Innenstadt. Sechs Musikkapellen sind diesmal mit dabei. Neben dem Spielmanns- und Fanfarenzug der Freiwilligen Feuerwehr, der Jugend- und der Stadtkapelle Überlingen spielen auch der Musikverein Hödingen, Musikverein Altheim sowie der Musikverein Weildorf.

Am Anfang jucken die kleinen Hänsele alleine. In einer zweiten Gruppe die Väter mit Kindern. Danach folgen die großen Hänsele in entsprechenden Gruppen zwischen den Kapellen. Die Hänselezunft bittet, sich bei der Aufstellung in der Friedhofstraße einteilen zu lassen. Fernere sollen die Hänsele rege am Umzug teilnehmen, sich nicht schon vor dem Juck dem Publikum zeigen oder gar am Umzugsweg stehen. Vor Umzugsbeginn zeigt sich kein Hänsele im Bereich und in Sichtweite des Hänselebrunnens. Beim Karbatschenschnellen ist auch stets auf genügend Abstand zum Publikum zu achten. Auch die Zuschauer sollten bei schnellenden Hänsele entsprechend vorsichtig sein, rät die Zunft.

 Hänselesein bedeutet, vermummt aufzutreten. Das bedeutet: die Kappe ist geschlossen. Außerdem tanzen Hänsele mit den Zuschauern, schunkeln und schnurren. Die Hänselezunft rät allen Eltern, einen Zettel mit der Handynummer mitzugeben. Die Kinderhänsele werden nach dem Erreichen der Hofstatt zum Pflummernplatz geführt, wo sie abgeholt werden können. Kleine Hänsele, die ihre Eltern nicht gleich finden, werden ins Festbüro der Narrenzunft, auf der Südseite des Rathauses gebracht. Die Hänselezunft versichert: es gehen keine Kinderhänsele verloren.

Fristende zur Neuaufnahme in Hänselezunft für 2021

Zur Neuaufnahme in die Hänselezunft Überlingen (HZÜ) gilt die Regel der Antragstellung ein Jahr zuvor. So muss bis Aschermittwoch, diesmal also am 26. Februar, ein formloser schriftlicher Antrag bei Hänselevater Harald Kirchmaier eingegangen sein. Die Adresse: Haldenstr. 2, 88662 Überlingen. Kontakt kann auch über die Internetseite oder die Facebookseite der Hänselezunft aufgenommen werden. Wer zu den Neuaufnahmen im nächsten Jahr zugelassen werden will, muss bis dahin mindestens 18 Jahre alt sein und seinen Lebensmittelpunkt seit Jahren in Überlingen haben. Zusätzlich bedarf es einen Paten, der schon längere Zeit Mitglied der Hänselezunft ist. Ohne den schriftlichen Antrag in diesen Tagen kann zur Fastnacht 2021 keine Aufnahme in die Zunft erfolgen. Der Hänselerat entscheidet dann im laufe dieses Jahres über eine mögliche Zunftzugehörigkeit. Mitglied der Zunft zu sein hat viele Vorteile. Man wird unter anderem umfassend informiert, erhält den Jahresbändel und ist während der Umzüge versichert; sonst ist das nur Kinderhänsele vorbehalten. Wichtig: Für Häser, die neu genäht werden, gelten  die Regeln der Nähanleitung mit Farbfolge, Kappengestaltung usw. Neu geschaffene Häser werden entsprechend kontrolliert.

Rückgabe der Leih-Hänsele für Kinder

Nach Abschluss der Fastnacht 2020 werden die Leih-Hänsele der Narrenzunft zurückgegeben. Am kommenden Samstag, 29. Februar ist dafür von 16 bis 17 Uhr die Stube der Narrenzunft in der Turmgasse 7 geöffnet. Es wird gebeten, die Kinderhänsele nach beigefügter Anweisung wieder im ordentlichen Zustand auszuhändigen.

Nun offiziell 1.561 Zunfthänsele

Um insgesamt 39 Hänsele ist die Anzahl der Mitglieder in der Hänselezunft angestiegen. Mit dem feierlichen Annähen der Zunftwappen wurde dieser Schritt nun besiegelt. Zuvor mussten die Bewerber ihr Häs kontrollieren lassen, ihre Karbatschenschnellkünste unter Beweis stellen und korrekt im Hänsele auftreten. Aktuell werden nun in der Zunft 1.561 Hänsele geführt. Dabei wird jede Mitgliedsnummer nur einmal vergeben. Für die nächste Neuaufnahme im Jahr 2021 gilt die fristgerechte formlose Anmeldung bis einschließlich Aschermittwoch, 26. Februar 2020 per E-Mail an haenselevater@haenselezunft-ueberlingen.de oder generell über die Homepage der Hänselezunft. Zunftmitglied kann jeder volljährige Mann werden, dessen Lebensmittelpunkt Überlingen ist und der sich der Überlinger Fasnet verschrieben hat.

Viererbund nun auch im Europapark komplett

Besucher des Europaparks haben sie vielleicht schon entdeckt und bewundert – die Narrenscheune, ein kleines Maskenmuseum rund um die schwäbisch-alemannische Fastnacht. Parkchef Roland Mack zeigt hier seit drei Jahren in einem eigens dafür errichteten Holzhäuschen seine stattliche Sammlung von Narrenmasken. Dem aufmerksamen Betrachter viel dabei auf, dass der närrische Viererbund mit Rottweiler und Elzacher Larven zwar vorhanden aber nicht komplett dargestellt ist. Das ist nun seit Anfang November anders. Ein Oberndorfer Hansel und ein Überlinger Hänsele machen den Viererbund komplett. Laut Eberhard Schmid, Präsident der Narrenzunft Oberndorf, sollen die anderen Larventypen noch folgen. Ein Schantle werde gerade geschnitzt, heißt es. Zu sehen ist der Viererbund in der Narrenscheune im Europapark, zu finden etwas zurückversetzt zwischen den Gebäuden der Deutschen Allee und dem Badischen Vogtshaus.

Nähanleitung für Hänsele

Die Nähanleitung der Hänselezunft Überlingen (HZÜ) ist verbindlich. Sie regelt Aussehen, Farbfolge und Verarbeitung des Traditionshäses. Alle Hänsele mit Herstellungsdatum ab dem Jahr 2010 müssen nach diesen Vorgaben erstellt werden. Andernfalls wird eine Aufnahme in die Hänselezunft verwehrt. Damit soll einer zunehmend registrierten Veränderung im Erscheinungsbild des Hänsele insbesondere in Farbfolge und Gesichtsgestaltung vorgebeugt werden. Die HZÜ bittet dies dringend zu beachten und sich bei der Herstellung neuer Hänsele an diese Vorgaben zu halten. Die Hänsele-Nähanleitung gibt es bei Raumausstattung Röthel in Überlingen für 20,00 Euro.